Aktuelles

10.2016

Hans-Joachim Hering zum Präsidenten des Unternehmerverbandes Handwerk NRW wiedergewählt

Der Düsseldorfer Handwerksunternehmer Hans-Joachim Hering wurde von der Mitgliederversammlung des Unternehmerverbandes Handwerk NRW (LFH) am 6.10.2016 in Düsseldorf einstimmig zum Präsidenten wiedergewählt. Der Landesinnungsmeister des Fachverbandes Sanitär-Heizung-Klima NRW und Vizepräsident des Nordrhein-Westfälischen Handwerkstages (NWHT) steht seit 2014 an der Spitze der Arbeitgeberorganisation des Handwerks in Nordrhein-Westfalen, die 31 Landesinnungs- und Fachverbände mit über 60.000 Innungsfachbetrieben vertritt. [mehr]

10.2016

Unternehmerverband Handwerk NRW gegen Abschaffung von Bargeld

Der Unternehmerverband Handwerk NRW spricht sich in der aktuellen Debatte über die Zukunft des Bargeldes dagegen aus, die Verwendung von Bargeld einzuschränken oder gänzlich abzuschaffen. Die schleichende Abschaffung des Bargeldes, an deren Ende ein vollständiges Bargeldverbot stehen wird, ist ein massiver Eingriff in die Freiheits- und Eigentumsrechte der Bürger. [mehr]

09.2016

Unternehmerverband Handwerk NRW lehnt Registrierkassenpflicht ab

Der vom Bundesfinanzministerium geplante Gesetzentwurf zur Bekämpfung von Kassenmanipulationen darf nicht zu Mehrbelastungen für das Handwerk führen. Diese Position machen der Präsident des Unternehmerverbandes Handwerk NRW, Hans-Joachim Hering und Hauptgeschäftsführer Dr. Frank Wackers deutlich. [mehr]

07.2016

Novelle des Tariftreue- und Vergabegesetzes für das Handwerk nicht zufriedenstellend

Nachdem bereits im Herbst 2014 Teile des Tariftreue- und Vergabegesetzes für europarechtswidrig erklärt worden waren, wurde die Evaluierung des Gesetzes vorgezogen und eine Novellierung des Gesetzes angekündigt. Im Juni 2016 ist dann der Gesetzentwurf für ein novelliertes Tariftreue- und Vergabegesetz vorgestellt worden. Grundlage des Gesetzesentwurfs war ein Eckpunktepapier des Wirtschaftsministeriums, das Absichtserklärungen zur weiteren Novellierung des Gesetzes enthält. Ziel der Novellierung soll es nach Aussage des Wirtschaftsministeriums sein, „unter Beibehaltung ökologischer, sozialer und innovativer Ziele“, den bürokratischen Aufwand für die Betroffenen zu minimieren und die Anwenderfreundlichkeit des Gesetzes deutlich zu erhöhen. [mehr]

04.2016

LFH-Stellungnahme zum gesetzlichen Mindestlohn

Der Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales führt am 18.4.2016 eine öffentliche Anhörung zu den Anträgen "Korrekturen bei der Umsetzung des Mindestlohns umgehend auf den Weg bringen: Bürokratie abbauen - flexible Arbeitszeitmodelle erhalten - Beschäftigung in Nordrhein-Westfalen sichern" der FDP–Landtagsfraktion und "Gesetzlicher Mindestlohn ist gut für die Beschäftigten und die Gesellschaft - Niedriglohnsektor und prekäre Beschäftigung weiter eingrenzen" der Fraktion der SPD und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN durch. Der Unternehmerverband Handwerk NRW (LFH) ist als Sachverständiger eingeladen. Es folgt unsere Stellungnahme. [mehr]

03.2016

Handwerk sieht bei TTIP Chancen und Risiken

Der Unternehmerverband Handwerk NRW (LFH) hat sich bei seinem sechsten Unternehmertag in der Handwerkskammer Düsseldorf mit dem Thema „TTIP – Chance oder Risiko für das Handwerk?“ beschäftigt. In der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) soll durch den Abbau von tarifären und nichttarifären Handelshemmnissen der Wirtschaftsverkehr zwischen den USA und der EU ausgeweitet sowie Wirtschaftswachstum und Beschäftigung geschaffen werden. [mehr]

02.2016

LFH-Unternehmertag zum Thema „TTIP – Chance oder Risiko für das Handwerk?“ am 3.3.2016 in Düsseldorf

Der Unternehmerverband Handwerk NRW (LFH) wird am Donnerstag, 3. März 2016 in der Zeit von 10.30 Uhr - 13.00 Uhr in der Handwerkskammer Düsseldorf seinen sechsten Unternehmertag durchführen. Der Unternehmertag wird sich mit dem Thema „TTIP – Chance oder Risiko für das Handwerk?“ beschäftigen. [mehr]

11.2015

„Das Tariftreue- und Vergabegesetz ist unbrauchbar und sollte abgeschafft werden“

Der Unternehmerverband Handwerk NRW (LFH) hält das Tariftreue- und Vergabegesetz NRW sowohl für Betriebe als auch für Vergabestellen für unbrauchbar und äußert nun auch rechtliche Bedenken. Deshalb fordert der Verband die Landesregierung auf, das Gesetz abzuschaffen. [mehr]

10.2015

Unternehmerverband Handwerk NRW fordert Landesregierung zur Abschaffung des Tariftreue- und Vergabegesetzes auf

Wegen wachsender Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit fordert der Unternehmerverband Handwerk NRW (LFH) die nordrhein-westfälische Landesregierung zur Abschaffung des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW auf. [mehr]

06.2015

LFH fordert Landesregierung zu durchgreifender Novellierung des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW auf

Der Präsident des Unternehmerverbandes Handwerk NRW (LFH), Hans-Joachim Hering, hat die Landesregierung an die Vorschläge der LFH zur Reform des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW erinnert: „Als wir im Dezember unseren Forderungskatalog an die Landesregierung gerichtet haben, hieß es noch, dass unsere Anregungen in den Novellierungsprozess einbezogen werden sollten. Bei den nun vorgestellten Eckpunkten ist davon jedoch wenig zu spüren.“ – stellt Hering fest. [mehr]

Mitglieder-Bereich